Raum für Heilung - Johanna Zrenner
15
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-9.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

“Die meisten von uns sind auf Ergebnisse aus, wollen Ziele erreichen;
wir wollen ständig die Oberhand gewinnen und uns durchsetzen.
Auf diese Art ist echtes Zuhören nicht möglich.
Nur wenn man zuhört, vernimmt man das Lied der Worte.”

Jiddu Krishnamurti

Wie ändere ich meinen Partner, um mit Ihm wieder glücklich zu sein?

Versuchen Sie es doch mal mit den TRIAS der Positivität.

Diese sind: Sympathie (das Ergebnis aus guten Erfahrungen), klare Ansagen und Belohnung.

Setzen Sie ein Samenkorn in die Gedanken Ihres Gegenübers. Jetzt ist die Zeit dafür!

Ich zeigen Ihnen wie. <weiterlesen>….

Sexualität ist ein besonderes Thema.

“Humor ist das beste Gleitmittel um über Sex zu reden” Bernhard Ludwig, Seminarkabarettist

Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, darum kann es unter anderem in der Sexualberatung gehen.

Sich und Ihren Körper besser kennen zu lernen, Ihr Lustempfinden zu steigern und so Ihre sexuellen Lernschritte zu vertiefen, damit befasst sich die Sexualtherapie… <weiterlesen>

“Wer um die Natur der Sexualität weiss, kann seine Lebenskraft verlängern. Wer ihre Prinzipien vernachlässigt, verletzt seinen eigenen Geist und verkürzt sein Leben.“ Tung Hsuan Tzu ca 5.-7 Jhdt.

Für die Chinesen ist Lebensenergie gleichbedeutend mit Sexualenergie. Ein gesunder Körper führt nicht nur zu besserem Sex, besserer Sex führt auch zu mehr Gesundheit <weiterlesen>……

wörtlich übersetzt, “Die Kunst des Schöpfers durch den mitfühlenden Menschen”. Oder wie Mary Burmeister sagte: “Der beste Platz, eine helfende Hand zu finden,
ist am Ende des eigenen Arms.” <weiterlesen>…

Stress und Beziehung

Manche Klienten kommen  zu mir und berichten über Lustlosigkeit,

manche über mangelnde Erregung,

anderen fehlt die Nähe,

allen gemeinsam ist Ihr Alltagsstress.

Doch was bedeutet Stress überhaupt und warum spielt er in Beziehung eine so grosse Rolle?

Langezeit ging man in der Paarforschung davon aus, dass innere „Ermüdungs- und Abnützungserscheinungen“ die Beziehungskiller einer Partnerschaft sind.  Die Erkenntnis, dass auch das hohe Stressniveau des modernen Alltags an einer guten Paarbeziehung rütteln kann, verdanken wir der Stressforschung.

Harry and Sally
Weiterlesen

Stress reduziert das sexuelle Interesse bei Frauen wie Männern (Testosteron – 40%). Abnehmende Libido bei Paaren ist also nicht nur eine Frage des „Wollens“, sondern hat auch eine Entsprechung auf der hormonellen Ebene.
Unter Stress sind Männer und Frauen weniger offen für erotische Signale, sind mehr auf sich bezogen und die Lust auf Nähe und Kontakt nimmt ab. Es kommt eher zu kurzem Sex.  Männer brauchen den Sex zur eigenen Stressbewältigung, wodurch bei der Partnerin schnell einmal das Gefühl entstehen kann, „gebraucht“ zu werden.
Bei Frauen kann unter Stress die sexuelle Lust bis zu 30% abnehmen. Dabei reagieren sie sowohl auf den eigenen Stress, als auch auf den des Partners. In der Folge können Erregungsstörungen und Zunahme sexueller Aversionen wie z.b. Ekel auftreten.
Männer hingegen reagieren meist nur auf den eigenen Stress, weniger auf den Stress ihrer Partnerinnen. Und Stress korreliert bei Männern kaum mit sexuellen Störungen.

Stressbewältigung in der Partnerschaft hat verschiedene Ebenen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die Zufriedenheit in der Partnerschaft langfristig verbessert wird, wenn Partner einander emotional unterstützen, klarer kommunizieren und lernen Ihre Probleme gemeinsam, statt alleine, zu lösen.

Ich kann Sie unterstützen:

  • von einem Nebeneinander wieder zu einem Miteinander zu werden,
  • sich dem Partner gegenüber zu öffnen und sich mit seinen Bedürfnissen zu zeigen,
  • mit ein paar Grundregeln besser, klarer und positiver zu kommunizieren,
  • konstruktiv Probleme zu lösen,
  • Respekt und Achtung für einander zu vertiefen,

…..und sich für einander Zeit nehmen.

Wie?

Ich stelle Ihnen die neuesten Erkenntnisse der Paarforschung zur Verfügung und zeige Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf, was Sie selber zur Förderung Ihrer Partnerschaft tun können und wie Sie die erlernten Fähigkeiten humor- und lustvoll in den Alltag einbauen können.

Und jetzt hätte ich es beinahe vergessen: Ihr Stresslevel ist messbar, dank NILAS MV.

Und genauso wichtig, es gibt subjektiven und objektiven Stress, was so viel bedeutet, wie den wahrgenommenen und den unbewussten Stress.

Weitere Infos finden Sie auf meiner Website: nilas.johannazrenner.com

Viel Spass dabei.

Meine Blogs